1. Mannschaft schenkt Punkte leichtfertig her

Der TuS Bruchhausen das Auftaktspiel zur Rückrunde verloren. Im Auswärtsspiel bei der SG Grevenstein/Hellefeld-Altenhellefeld unterlag die Elf des TuS mit 2:4 (1:3). Das Hinspiel hatte Bruchhausen noch mit 4:1 gewonnen.

TuS-Defensive verteilt Geschenke

Torwart geschlagen, doch der Ball findet nicht den Weg ins Tor.

Im Spiel gegen den Tabellensiebten der A-Liga legte die Mannschaft des TuS 02 gleichmal einen Katastrophen-Start hin. Nicht einmal 20 Sekunden waren gespielt als SG-Stürmer Lorenz Brakel (1.) einen Abwehrfehler von Marco Zaun ausnutzte und die Gastgeber in Führung brachte. Nach zaghaften Versuchen des TuS Bruchhausen endlich in Spiel zu finden unterlief der TuS-Abwehr erneut ein haarsträubender Fehler. Diesmal war es SG-Spieler Stephan Richter (12.) der die Situation eiskalt ausnutze. Erst nach dem frühen 0:2-Rückstand wurde Bruchhausen besser und erspielte sich über die rechte und linke Außenbahn eine handvoll Strafraum-Situationen. Die Gastgeber, die bis dahin keinen einzigen eigenen Angriff auf das Tor des TuS 02 vorgetragen hatten, wehrten sich mit vielen taktischen Foulspielen.

Grade als der TuS Bruchhausen dem Anschlusstreffer näher und näher kam folgte der nächste selbstverpasste Nackenschlag. Nach einem äußerst unglücklichen Luft-Klärungsversuch von TuS-Keeper Marvin Tuschmann  entschied der Unparteiische auf Strafstoß. Sergej Widerspann (33.) verwandelte für die SG Grevenstein/Hellefeld den Strafstoß zum 3:0-Zwischenstand. Doch nach dem überraschend hohen Rückstand steckte Bruchhausen die Köpfe nicht in den Sand, sondern kam durch eine schöne Vorlage von Christian Rodrigues Gomes und der anschließenden platzierten Abnahme von Rainer Müller (37.) zum 1:3-Anschluss. Noch vor dem Seitenwechsel hätte Bruchhausen mindestens um ein weiteres Tor verkürzen müssen, doch weder der Lattenschuss von Rainer Müller noch der Sololauf von Christian Rodrigues Gomes landeten im Tornetz.

SG-Verteidiger kratzt Ball von der Linie

Die Spielgemeinschaft aus Grevenstein rettet auf der Torlinie.

Nach der Pause übernahm Bruchhausen dann erneut das Heft des Handelns in die Hand, wollte möglichst schnell den Zwei-Tore-Rückstand egalisieren. Den TuS-Spieler gelang es jedoch trotz zahlreicher Strafraum Aktionen nicht den Ball im Tor unterzubringen. Die beste Möglichkeit hatte TuS-Torjäger Kai Oberreuther, dessen Abschluss nur Zentimeter neben dem Kasten landete. In einer zweiten Szene kratze ein SG-Verteidiger sogar den Ball noch von der Torlinie.

Auf der Gegenseite blieb die SG Grevenstein/Hellefeld eiskalt. Durch einen schnellen Konter trafen die Hausherren auch noch zum zwischenzeitlichen 4:1. Nur drei Minuten später hatte der TuS Bruchhausen dann sogar noch Glück, als TuS-Keeper Marvin Tuschmann eine starke Parade auspackte. Nach dem Kontertor war dies erst die zweite selbst herausgespielte Torchance der SG im gesamten Spiel. Um so bitterer, dass die TuS-Elf schon mit drei Toren zurück lag. Erst in der 87. Spielminute gelang TuS-Stürmer Kai Oberreuther (87.) das Tor zum 2:4. In den restlichen drei Minuten plus Nachspielzeit warf Bruchhausen nochmal alles nach vorne, belohnte sich aber nicht mehr.

Damit startet der TuS Bruchhausen mit einer überraschend hohen Niederlage in die Rückrunde. Am kommenden Wochenende ist Meisterschaftsfavorit TuS Oeventrop zu Gast an der HIAG.