4:3 – Bruchhausen gewinnt Zitterpartie in Rumbeck

Die 1. Mannschaft des TuS Bruchhausen ist mit einem Sieg in den Oktober gestartet. Beim A-Liga Aufsteiger TuS Rumbeck mühte sich in der 2. Halbzeit zum 4:3 (2:1) Auswärtssieg.

Andreas Kehayoglou und Mario Westhoff bringen HIAG-Elf in Front

Mario Westhoff mit Assist und Tor in Rumbeck.

Die Mannschaft von der HIAG hat das erwartet schwere Spiel beim TuS Rumbeck erfolgreich überstanden. Auf dem mittlerweile ungewohnten Ascheplatz tat sich die TuS-Elf zunächst schwer klare Torchancen zu kreieren. Mit zunehmender Spielzeit kam die Mannschaft von Trainer Freddy Quebbemann dann immer besser zurecht. Nach einem feinen Zuspiel von Mario Westhoff umkurvte TuS-Linksaußen Andreas Kehayoglou  (17.) den Torhüter der Gastgeber und schob zur 1:0-Führung ein. Nach einer halben Stunde erhöhte Bruchhausen auf 2:0. Mario Westhoff (30.)  eroberte den zweiten Ball, zog aus 20 Metern Torentfernung ab und platzierte den Ball im Rumbecker Tornetz.

Auf der Gegenseite kam der TuS Rumbeck auf dem kleinen Platz immer wieder zu gefährlichen Szenen. Fünf Minuten vor dem Pausenpfiff stoppte die TuS-Defensive einen Rumbecker Angreifer ungestüm im Strafraum. Folgerichtig schallte der Elfmeterpfiff über den Sportplatz. Dennis Lage (40.) verwandelte den fälligen Strafstoß für die Gastgeber ohne Probleme. Anschließend ging es für den TuS Bruchhausen mit 2:1 in die Halbzeitpause.

Fabian Fischer schenkt sich ein Tor zum Geburtstag

Fabian Fischer feierte neben seinem Geburtstag und seinem Tor sogar noch seine Verlobung.

Nach dem Seitenwechsel gehörten die folgenden 20 Minuten dem TuS Bruchhausen. Nur neun Minuten waren im zweiten Durchgang gespielt als sich Fabian Fischer (56.) selbst ein Tor zum 28. Geburtstag schenkte. Zuvor hätte es bereits Elfmeter für den TuS Bruchhausen geben müssen, nach einem Foulspiel an TuS-Stürmer Tim Ballauf  verlegte der ansonsten fehlerfreie Schiedsrichter den Tatort außerhalb des Strafraumes. Es gab nur einen Freistoß, der nichts einbrachte. Nur wenige Minuten später bekam der TuS 02 dann doch noch einen Strafstoß zugesprochen. Nach einem Foulspiel an Andreas Kehayoglou verwandelte Kai Oberreuhter (65.) den Elfmeter unhaltbar zur 4:1-Führung. Auch danach hätte Bruchhausen das Ergebnis weiter in die Höhe schrauben können, neben einigen unpräzisen Abschlüssen traf die TuS-Elf noch einmal nur die Querlatte.

Das Spiel schien entschieden als plötzlich David Kalinowski (68.) die Gastgeber nochmal zurück ins Spiel brachte. Der TuS Rumbeck warf in der Folge alles nach vorne und wurde mit dem 3:4 von Dennis Lage (86.) belohnt. In den Schlussminuten entwickelte sich trotz der zwischenzeitlichen Drei-Tore-Führung noch eine Zitterpartie. In der letzen Aktion des Spiels rettet Daniel Fischer den Ball für den geschlagenen TuS-Keeper auf der Torlinie. Damit vereitelte der Linksverteidiger den Ausgleich um Haaresbreite. NAch der Aktion beendete der Schiedsrichter die Partie.

Insgesamt feierte der TuS Bruchhausen einen verdienten Auswärtserfolg. Die Elf von der HIAG hatte über weite Strecken deutlich mehr Torchancen und eigentlich auch das Spiel im Griff. In der Schlussphase hatte man dennoch Glück drei Punkte aus Rumbeck zu entführen. Nach zwei Tagen Pause geht es bereits am Mittwoch weiter in der A-Liga. Im Heimspiel erwartet die TuS-Elf den B-Liga Meister aus Stockum. Anpfiff ist um 19:30 Uhr im Sportpark An der HIAG.

Aufstellung: Dembinski – D. Fischer, Zaun, Jäkel – Kehayoglou (Winkelmann), F. Fischer, S. Schacht (Angenendt), Westhoff, Rodrigues Gomes – Oberreuhter, Ballauf (Gross)

Tore: 0:1 (17.) Andreas Kehayoglou, 0:2 (30.) Mario Westhoff, 1:2 (40. FE) Dennis Lage, 1:3 (56.) Fabian Fischer, 1:4 (65. FE) Kai Oberreuther, 2:4 (68.) David Kalinowski, 3:4 (86.) Dennis Lage