Bruchhausen holt dritten Platz bei den Stadtmeisterschaften

Der TuS Bruchhausen hat bei der 38. Arnsberger Stadtmeisterschaft den dritten Platz erreicht. Die Mannschaft von Trainer Freddy Quebbemann bezwang im torreichsten Spiel der Hallenstadtmeisterschaft den SV Herdringen klar mit 8:4. Im Halbfinale unterlag man zuvor dem späteren Stadtmeister SC Neheim.

Nachdem das Team des TuS 02 die schwere Vorrundenguppe mit vier Siegen überstand traf man in der Endrunde auf den SV Herdringen, SV Holzen und den TuS Müschede. Im Auftakt-Match der Endrunde besiegte die Hiag-Elf die Mannschaft des SV Herdringen in einem hektischem Spiel mit 3:2. TuS-Stürmer Marcel Linke erzielte zwei Sekunden vor Schluss den Siegtreffer. Tobias Walter hatte den TuS 02 nach wenigen Sekunden in Führung gebracht. Kai Oberreuther traf zum zwischenzeitlichen 2:2 dreißig Sekunden vor dem Ende.

IMG_5485 (1440x961)

Marcel Linke trifft Sekunden vor Schluss gegen Herdringen

Im zweiten Spiel gewann die Quebbemann-Elf 4:1 gegen den SV Holzen und machte den Halbfinaleinzug so gut wie perfekt. Mehmet Kurt (2), Tobias Walter und Rainer Müller trafen für den TuS Bruchhausen. Im Spiel gegen den TuS Müschede reichte nun sogar eine knappe Niederlage für das Weiterkommen. So musste man sich dem Gruppendritten TuS Müschede mit 0:2 geschlagen geben. Während der Gruppenphase mussten Sebastian Schacht, Stephen Hoffmann, Mehmet Kurt und Marcel Linke dann verletzt ausscheiden. So dass Dennis Hakenesch, Niklas Messler und Dennis Pérez Gomes von der Tribüne geholt werden mussten um in die Bresche zu springen.
Im ersten Halbfinale machte der SC Neheim mit dem TuS Bruchhausen dann kurzen Prozess. Bereits nach der ersten Minute führten die Neheimer mit 2:0 und hatten so schon für die Vorentscheidung gesorgt. Am Ende schoss der Sportclub ein 5:0 heraus und buchte damit verdient das Finalticket.

Von der Tribüne geholt: Dennis Hakenesch  l.)

Von der Tribüne geholt: Dennis Hakenesch (l.)

Das Spiel um Platz drei entschied der TuS Bruchhausen im torreichsten Spiel der 38. Arnsberger Hallenstadtmeisterschaft für sich. Gegen den SV Herdringen brannte die Hiag-Elf ein Torfeuerwerk ab und gewann mit 8:4. Beim deutlichen Kantersieg trug sich sogar Torwart Niklas Messler in die Torschützenliste ein. Er traf aus der eigenen Hälfte unhaltbar ins Tor des SV Herdringen. Zudem konnten Grazian Schwoch, Tobias Walter, Freddy Quebbemann und Dennis Pérez Gomes treffen. Kai Oberreuther gelang in dem Spiel im Platz drei sogar ein Dreierpack. Am Ende wurde TuS-Stürmer Kai Oberreuther zusammen mit Rene Zweimann vom SV Herdringen bester Torschütze der Endrunde.

“Wir haben eine fantastische Vorrunde gezeigt und wollten ins Halbfinale. Jetzt stehen wir in der Rangfolge hinter Neheim und Gierskämpen. Das war unser Ziel. Gegen Neheim haben wir im Halbfinale einfach zu früh die ersten beiden Gegentore bekommen. Außerdem ist unsere Personaldecke während des Turniers geschrumpft, sodass der ganz große Coup leider nicht mehr möglich war”, sagte TuS-Trainer Freddy Quebbemann.