Bruchhausen holt Kirmes-Punkt in Voßwinkel

Die 1. Mannschaft des TuS Bruchhausen hat am Kirmeswochenende einen Auswärtspunkt aus der Fremde entführt. Das Team des TuS 02 trennte sich im Duell mit dem TuS Voßwinkel 2:2 (1:1) Unentschieden.

Kai Oberreuhter trifft zur 1:0-Führung

Die Personallage vor dem Ligaspiel gegen den TuS Vosswinkel hätte durchaus besser sein können. Die Mannschaft des TuS 02 musste auf insgesamt 8 Spieler verzichten. Auch die Gastgeber konnten nicht aus dem vollen Schöpfen und mussten dann auch noch den Ausfall von Torhüter Marek Kaiser, der sich beim Aufwärmen unglücklich verletzte, verkraften.

Es entwickelte sich in der Anfangsviertelstunde ein ausgeglichenes Spiel. Anschließend wurde Voßwinkel besser doch Bruchhausen nutze seine erste Riesenchance eiskalt. Nach einem haarsträubenden Fehlpass der Gastgeber schaltete TuS-Stürmer Kai Oberreuther (25.) blitzschnell und schoss den Ball aus 30 Metern ins leerstehende Tor des TuS Vosswinkel. Nach der 1:0-Führung erhöhte der TuS Vosswinkel den Offensivdruck gewaltig. Von der  25. bis zur 40. Spielminute kombinierten sich die Gastgeber zu fünf, sechs hochkarätigen Torchancen. Die beste Möglichkeit im Spiel vereitelte TuS-Verteidiger Pascal Jäkel, als er für den geschlagenen TuS-Keeper den Ball kurz vor der Torlinie rettete. In der 37. Spielminute fiel dann doch noch der überfällige Ausgleich der Gastgeber.  Eine scharfe Hereingabe des TuS Vosswinkel konnte Daniel Fischer (37.) unter Gegnerdruck nur noch unfreiwillig ins eigene Tor klären. Der Treffer zum 1:1 war auch gleichzeitig der Pausenstand der Kirmespartie.

Ingo Renk feiert Comeback nach 306 Tagen

Nach dem Seitenwechsel gestalteten beide Mannschaft das Spiel, wie schon nach dem Tor zum 1:1, deutlich ausgeglichener. Bruchhausen stand fortwährend deutlich besser in der Defensive und konnte mehr Akzente nach vorne setzen. Es dauerte 20 Minuten bis Bruchhausen durch ein Kopfballtor von Ingo Renk  (77.) erneut in Front ging. Ein ganz besonderer Treffer. Erstmal nach 306 Tagen konnte TuS-Stürmer Ingo Renk wieder in einem Pflichtspiel auflaufen. Er belohnte sich und sein Team beim Comeback mit dem erneuten Führungstreffer.

Nach dem 2:1 kam der TuS Vosswinkel abermals zurück in die Partie. Ardian Maliqi (82.) glich das spannende Spiel durch verwandelten Foulelfmeter aus. Wie schon vor 10 Tagen im Pokalspiel war es eine knappe Elfmeterentscheidung zu Gunsten des TuS Vosswinkel. Nach einer roten Karte gegen Torben Keute mussten die Gastgeber die Partie in Unterzahl beenden (86.). In den Schlussminuten hätte der TuS 02 sich den Sieg noch sichern können, ließ aber gleich zwei gute Chancen liegen. Mario Westhoff war es der kurz vor Schluss im Voßwinkeler Strafraum brandgefährlich abschloss. Doch der Voßwinkeler Schlussmann lenkte das Leder mit einer Glanzparade an den linken Pfosten und von dort sprang der Ball TuS-Rechtsaußen Christian Rodrigues Gomes unglücklich durch die Beine. Der Ball konnte anschließend geklärt werden. Am Ende blieb es beim gerechten 2:2-Unentschieden.

Während der TuS Voßwinkel im ersten Durchgang zahlreiche Chancen liegen ließ, hatte der TuS Bruchhausen Pech am Ende nicht noch den Siegtreffer zu erzielen. Insgesamt ein Unentschieden mit dem beide Seiten gut leben können. Mit vier Punkten im Gepäck nach drei schweren Auftaktspielen geht es für die Hiag-Elf am kommenden Sonntag zur neugründeten SG Allendorf/Amecke.

Aufstellung: Tuschmann – D. Fischer (Feininger), Zaun (Westhoff), Jäkel – Ballauf, Weber, Angenendt (Gomes Buco), F. Fischer, Rodrigues Gomes – Oberreuther, Renk

Tore: 0:1 (25.) Oberreuther, 1:1 (37. ET) D. Fischer, 2:1 (77) Renk, 2:2 (82. FE) Maliqi

Rote Karte: Torben Keute (86.) grobes Foulspiel