Eigentor(e) verhindern Heimsieg gegen Freienohl

Nach dem ersten Spiel auf dem Kunstrasenplatz an der Hiag muss der TuS Bruchhausen mit einer Punkteteilung leben. Mit zwei krassen Fehlern hatte sich der TuS Bruchhausen um einen verdienten Sieg gebracht. Beim 2:2 gegen die TuRa Freienohl trafen Marcel Linke (38.) und Sebastian Winkelmann (85.) ins richtige Tor. Zuvor erzielten Sebastian Bergknecht (43.)  und Dennis Hakenesch (ET 60.) die Tore für die Gäste.

Ein enges Topspiel lieferten sich der TuS Bruchhausen und die TuRa Freienohl auf dem neuen Kunstrasenplatz an der Hiag. Der TuS Bruchhausen startet spielerisch gut ins Spiel. Der erste Aufreger in der 35. Spielminute, als Maurice Erlmann seinen Gegenspieler beleidigte und mit der roten Karte vorzeitig duschen gehen musste. Kurz darauf gingen die Gastgeber durch Stürmer Marcel Linke (38.) verdient in Führung. Die mustergültige Vorlage hatte Co-Trainer Stephen Hoffmann nach einem sehenswerten Spielzug geliefert. Doch es folge ein erstes Geschenk an die Gäste aus Freienohl, nach einem krassen Abstimmungsfehler zwischen Libero Dennis Hakenesch und Torwart Willi Lüneburg, verhinderte TuRa Stürmer Sebastian Bergknecht (43.) das sichere Eigentor durch Dennis Hakenesch und schob den Ball noch selbst zum Ausgleich ein. Sekunden zuvor hatte Mehmet Kurt die große Möglichkeit den Spielstand auf eine Zwei-Tore-Führung auszubauen.

IMG_7834

Unglücksrabe Dennis Hakenesch hatte einen Tag zum Vergessen

Nach dem Seitenwechsel folgte das nächste Gastgeschenkt nach einer Ecke von Steffen Müller köpfte erneut Pechvogel Dennis Hakenesch (60.) den Ball unhaltbar ins eigene Tor zum 2:1 für die TuRa Freienohl. Kurz drauf wurde die Schiedsrichterin der Partie von einem Ball aus kurzer Distanz mit voller Wucht am Kopf getroffen und ging für einige Sekunden bewusstlos zu Boden. Nach der Schrecksekunde und einer kurzen Unterbrechung konnte sie das Spiel zum Glück allerdings zu Ende pfeifen.Es folgte ein Sturmlauf des TuS Bruchhausen der fünf Minuten vor dem Spielende belohnt wurde. Per Flugkopfball sorgte Sebastian Winkelmann (85.) für den 2:2 Endstand. Mit zwei krassen Fehlern hatte sich somit der TuS Bruchhausen um den verdienten Sieg gebracht. Für die TuRa Freienohl war es der siebte Punkt im vierten Spiel.

Aufstellung:
Lüneburg – Walter, Hakenesch, Hahne – Winkelmann, Schacht (Ballauf), Norek (Knaup), Hoffmann – Weber (Pérez Gomes) – Linke, Kurt