Hiag-Elf erreicht beste Platzierung beim RegionalCup

Der TuS Bruchhausen hat beim RegionalCup des RWE WinterCup den achten Platz belegt. Das ist die beste Platzierung des TuS 02 in der Historie des RWE WinterCup. Im RegionalCup sicherte sich die Hiag-Elf zunächst souverän mit sieben Punkten den Gruppensieg. Anschließend musste man sich in der Doppel-KO-Phase dem TuS Wickede und Landesligisten SV Hilbeck geschlagen geben. Damit beendet die Mannschaft von Trainer Freddy Quebbemann die erfolgreiche Hallenrunde für diesen Winter mit einem weiteren Achtungserfolg.

rweIm ersten Gruppenspiel im RegionalCup gegen Bezirksligist SSV Kalthof sicherte sich der TuS Bruchhausen den ersten Punkt des Tages. Das TuS-Team kam jedoch erst nach dem 0:1-Rückstand ins Turnier. Kurz nach dem Rückstand glich Grazian Schwoch das Spiel für den TuS 02 aus. Nach dem Ablauf der neun Minuten blieb es beim 1:1 Unentschieden.

Grazian Schwoch, bester TuS Torschütze im RWE WinterCup 2015

Grazian Schwoch, bester TuS Torschütze im RWE WinterCup 2015

Das zweite Spiel bestritt der TuS Bruchhausen gegen A-Ligist TuS Bremen. Die Bremer hatten in der Vorrunde 22 Punkte gesammelt und traten erneut mit TuS Neuzugang Sascha Feldmann an. Durch ein Eigentor nach dem Schuss von Fabian Petermann ging die Mannschaft von der Hiag mit 1:0 in Führung. Doch der TuS Bremen fand zurück in die Partie und glich zum 1:1 aus. Sechs Sekunden vor dem Ende sah alles nach einer Punkteteilung aus, doch TuS-Keeper Kevin Norek fasste sich in der eigenen Hälfte ein Herz und platzierte seinen Torschuss direkt in den Winkel. Dem Torhüter des TuS Bremen blieb in dieser Situation nur das Nachsehen. Die Partie endete mit 2:1 für die Hiag-Elf.

Feldspieler Kevin Norek vertrat die verletzten Willi Lüneburg und Niklas Messler im TuS-Tor

Feldspieler Kevin Norek vertrat die verletzten Willi Lüneburg und Niklas Messler im TuS-Tor

Im letzten Gruppenspiel gegen den A-ligisten Ahlener SG 1993 brannte der TuS Bruchhausen noch mal ein Feuerwerk ab und gewann die Partie klar und deutlich mit 3:0. Kai Oberreuther hatte den TuS in Führung gebracht, Dennis Hakenesch und Stephen Hoffmann erhöhten auf den 3:0 Endstand. Die Mannschaft TuS Bruchhausen sicherte sich so mit sieben Punkten den Gruppensieg und zog in die Runde der besten Acht ein.

Direkt im ersten Doppel-KO-Spiel erwischte der TuS 02 einen dicken Brocken. Bei der 1:5 Niederlage gegen den starken TuS Wickede blieb dem TuS Bruchhausen nur das Nachsehen. Das zwischenzeitliche 1:3 erzielte Kai Oberreuther. Im zweiten KO-Spiel musste der TuS Bruchhausen gegen Landesligist SV Hilbeck ran. In einem taktisch geprägten Spiel unterlag der TuS dem späteren RegionalCup-Sieger mit 0:2. Damit beendete die Mannschaft von Trainer Freddy Quebbemann den RWE WinterCup auf dem achten Rang des RegionalCup in Wickede nur vier Plätze hinter Oberligist SV Lippstadt 08. In der A-Liga Wertung erreichte die Hiag-Elf von 59 A-Ligisten den 12. Rang.

Das Sinnbild der erfolgreichen Hallensaison 2014|15

Das Sinnbild der erfolgreichen Hallensaison 2014|15

Das Ende beim RWE WinterCup 2015 ist zeitgleich auch das Ende der Hallensaison. In diesem Winter spielte der TuS Bruchhausen in der Halle so erfolgreich wie lange nicht mehr. Der dritte Platz bei den Stadtmeisterschaften, der fünfte Platz der 3. Runde beim Warsteiner Masters und der achte Rang beim RegionalCup sind mehr als nur Achtungserfolge. Damit hat die Hiag-Elf die Latte für den nächsten Winter reichlich hoch gelegt.

 -> Endstand RegionalCup in Wickede