TuS verliert ausgeglichenes Spiel zu deutlich mit 1:4

Der TuS Bruchhausen hat die erste Auswärtsniederlage der Saison kassiert. Beim TuS Vosswinkel unterlag das TuS-Team mit 1:4 (0:1). Die TuS-Elf, die gleich 11 Spieler ersetzen musste, ließ einige Chancen liegen und wurde auf der Gegenseite eiskalt bestraft.

Stephen Hoffmann und Dennis Perez Gomes verpassen den sicheren Ausgleich

Willi Lüneburg half für den kurzfristig erkranken Marvin Tuschmann aus.

Willi Lüneburg half für den kurzfristig erkranken Marvin Tuschmann aus.

Nach zwei Auswärtssiegen musste die 1. Mannschaft des TuS Bruchhausen beim TuS Vosswinkel die erste Niederlage in der Fremde hinnehmen. Insgesamt musste der TuS Bruchhausen ganze elf Spieler in Vosswinkel ersetzen, neben den drei Langzeitverletzten Schacht, Winkelmann, Walter fehlten Tuschmann, Weber, Mikolajzak, Norek, Feldmann, Feininger, Dembinski und Renk. Dabei startete das TuS-Team zunächst besser in die Partie, hatte die erste Torchance des Spiels und erspielte sich einige Eckbälle, die allerdings ertragslos blieben.  Nach 20 Spielminuten wurden die Gastgeber aus Vosswinkel dann besser. Den ersten Angriff über Vosswinkels rechte Seite konnte TuS-Aushilfskeeper Willi Lüneburg noch per Glanzparade abwehren, doch der Ball gelangte über Umwege erneut zu den Gastgebern. Vosswinkels Mango Silva Teixeira (20.) reagierte am schnellsten und schob den Ball zum 0:1 ein.

Rückkehrer Mehmet Kurt absolvierte 90 Minuten in Vosswinkel.

Rückkehrer Mehmet Kurt absolvierte 90 Minuten in Vosswinkel.

Nach dem Rückstand reagierte der TuS Bruchhausen umgehend und hatte nur Sekunden nach dem Wiederanstoß den sicheren Ausgleich auf dem Fuß. Im Strafraum verpasste TuS-Mittelfeldspieler Dennis Pérez Gomes einen besseren Abschluss und scheiterte am Keeper der Gastgeber. In der Schlussphase des ersten Durchgangs häuften sich die Möglichkeiten erneut. Rainer Müller und André Knaup verpassten den Ausgleichstreffer jedoch ebenso. Eine knappe Abseitsentscheidung gegen den TuS 02 kam noch hinzu. In der letzten Minute der hatte der TuS Bruchhausen dann noch die beste Chance im ganzen Spiel. mutterseelenalleine hatte Stephen Hoffmann aus elf Metern im eins gegen eins mit dem Torhüter jede Wahl. Sein Schuss landete jedoch an den Fingerspitzen des Vosswinkeler Schlussmanns. Anschließend ging es mit 0:1 in die Pause.

Eigentor macht Spiel nur wenige Minuten wieder spannend

Der Ball landete nach dem Freistoß von Kai Oberreuther im Tor zum 1:3.

Der Ball landete nach dem Freistoß von Kai Oberreuther im Tor zum 1:3.

Nach der Pause wechselte der TuS gleich zweimal und brachte zunächst deutlich mehr Schwung in die Partie. Der Marcel Linke traf nur Sekunden nach dem Seitenwechsel nur die Latte des Tores. Anschließen hätte es zu allem Überfluss noch einen Handelfmeter gegen den TuS Vosswinkel gegeben müssen, doch der Unparteiische entschied auf weiterspielen. Grade in der besten Phase des TuS 02, bestrafte dann der TuS Vosswinkel die Quebbemann-Elf eiskalt. Aus dem nichts erzielte Julian Strunz (60.) das 2:0. Den Schock musste Bruchhausen erstmal verdauen. Es folgte noch das 0:3 durch Marvin Schmitz (68.). Anschließen probierte der TuS Bruchhausen nochmal alles und kam nach einem Freistoß von Kai Oberreuther durch ein Eigentor durch Raphael Knoche (79.) zum 1:3-Anschlusstreffer. Doch als der TuS 02 grade den Bock noch einmal umstoßen wollte, folgte der nächste Fehler im Aufbauspiel. Nach einem Ballverlust auf der rechten Seite konnte Vosswinkels Justin Wenzel (79.) zum 4:1-Endstand einschießen. In den Schlussminuten passierte auf beiden Seiten nicht mehr viel.

Damit verliert der TuS 02 am 4. Spieltag der Kreisliga A Arnsberg und steht nun mit 6 Punkten auf dem achten Rang. In der nächsten sieben Tagen folgen nun zwei schwere Pflichtspiele. Am Mittwoch geht es in der englischen Woche gegen den SV Bachum/Bergheim an der Hiag um punkte, anschließend kommt der TuS Oeventrop am Sonntag ebenfalls in den Sportpark.

Aufstellung: Lüneburg – Knaup, Fischer, Hakenesch (Oberreuther) – Rodrigues Gomes (Ballauf), Westhoff, Müller, Hoffmann – Pérez Gomes (Angenendt) – Linke, Kurt