Bruchhausen dreht Auswärtsspiel bei Korriku Sundern auf 4:1

Die 1. Mannschaft des TuS Bruchhausen hat das Auswärtsspiel bei Korriku Sundern mit 4:1 (1:1) gewonnen. Am 14. Spieltag der Kreisliga A bewies die Hiag-Elf Moral und drehte die Partie nach einem 0:1-Rückstand zu ihren Gunsten.

Trainerteam musste Startelf auf sechs Postionen umbauen

Marcel Linke bereitete gleich zwei Treffer vor

Marcel Linke bereitete gleich zwei Treffer vor

Das Spiel beim Schlusslicht der A-Liga stand vor dem Anpfiff unter keinem guten Stern. Mit den Ausfällen von Fabian Fischer, Sebastian Schacht, Dennis Hakenesch, Dirk Mikolajczak, Andreas Hoppe und Marvin Weber musste die Startelf des letzten Spiels auf gleich sechs Positionen umgebaut werden. Außerdem fehlten wie zuvor auch Tobias Walter und Rainer Müller. Das Team des TuS Bruchhausen reiste somit arg gebeutelt, aber immerhin noch mit 14 topfitten Spieler an. Zudem führte André Knaup den TuS Bruchhausen erstmals als Kapitän aufs Feld.

Fabian Nagel feiert bei Korriku Sundern sein Saisondebüt.

Fabian Nagel feiert bei Korriku Sundern sein Saisondebüt.

Die Anfangsphase des Spiels auf dem Kunstrasenplatz in Westenfeld dominierte die TuS-Elf. Die beste Möglichkeit zur Führung hatte Tim Ballauf nach einem Freistoß aus 16 Metern. Der Keeper der Gastgeber parierte den strammen Schuss jedoch so grade noch zur Ecke. Zwei Eckstöße später verpasste Kai Oberreuhter mit einem Kopfball das Tor nur knapp. Auf der Gegenseite schaltete Korriku Sundern hin und wieder auf Konter um, viel Arbeit hatte TuS-Keeper Marvin Tuschmann an diesem Tag jedoch nicht. In der ersten halben Stunde reichte es immerhin zu drei Eckstößen für den Aufsteiger aus Sundern. Umso überraschender fiel die Führung für die Gastgeber. Mit einem platzierten Kopfball nach dem dritten Eckball konnte Besir Makshana Schlusslicht Korriku Sundern mit 1:0 in Führung bringen (25.). Der Ball schlug unerreichbar über dem am Pfosten platzierten TuS-Abwehrspieler ein.

Bruchhausen dreht Partie durch geschlossene Mannschaftsleistung

Ingo Renk trifft in Westenfeld dreifach

Ingo Renk trifft in Westenfeld dreifach.

Nach der überraschenden Führung der Gastgeber brauchte der TuS Bruchhausen zehn Minuten um wieder spielerisch zurück zum Spiel zu finden. In der Schlussphase der ersten Halbzeit drückte der TuS Bruchhausen dann auf den eigenen Treffer. Zwei Minuten vor der Pause war es soweit. TuS-Stürmer Ingo Renk lenkte einen Torschuss von Marcel Linke mit dem Kopf ins gegnerische Tor und trifft zum 1:1-Ausgleich (43.). Anschließend wurden die Gastgeber unruhig und der Unparteiische musste sich vor von außen so einige unschöne Bemerkungen anhören. So musste z.B. auch der Linienrichter der Gastgeber ausgetauscht werden. Als sich Korriku Sunder wieder beruhigt hatte, hatte die Mannschaft des TuS Bruchhausen noch vor der Pause die riesige Chance zur Führung. TuS-Angreifer Tim Ballauf kam nach einem vom Torhüter abgeprallten Ball freistehend zum Nachschuss, traf allerdings nur die Arme des Schlussmanns. – Das hätte das 2:1 sein müssen.

Tim Ballauf scheiterte am Keeper der Gastgeber.

Tim Ballauf scheiterte am Keeper der Gastgeber.

Nach dem Seitenwechsel wurde Partie noch einseitiger als im ersten Durchgang. Mit zunehmender Spielzeit erhöhte sich die Zahl der TuS-Angriffe deutlich. Letztendlich war es erneut Stürmer Ingo Renk der zum 2:1 abstaubte. Die Vorarbeit lieferte Torjäger Marcel Linke der mit seinem messerscharfen Fernschuss nur die Latte traf. Den Latten-Abpraller setzte Stephen Hoffmann wiederum nur an den Pfosten, ehe Renk den Ball endlich einschob (59.).

Stephen Hoffmann verletzt sich schwer und fällt lange aus

Stephen Hoffmann verletzte sich gegen Korriku Sundern schwer.

Stephen Hoffmann verletzte sich gegen Korriku Sundern schwer.

Eine Minuten nach dem Führungstreffer kam der TuS Bruchhausen über Sebastian Winkelmann über die linke Seite wieder zu einem schnellen Angriff, zeitgleich wurde der mitgelaufene Stephen Hoffmann im Rücken den Schiedsrichters unsanft vom Gegenspieler ohne Ball gestoppt. Der TuS Co-Trainer verletzte sich hierbei so schwer, dass er mit dem Krankenwagen ins Hospital musste. Die Diagnose am Sonntagabend war eine ganz bittere, Stephen Hoffmann fällt mit einer Schultereckgelenksprengung lange aus.

Kai Oberreuther und Ingo Renk machen Deckel auf die Partie

Ingo Renk und Kai Oberreuhter trugen sich in die Torschützenliste ein

Ingo Renk und Kai Oberreuhter trugen sich in die Torschützenliste ein

Nach der Verletzungspause machte der TuS Bruchhausen da weiter wo man aufgehört hatte. TuS-Spieler Kai Oberreuther tankte sich, nach schicker Vorarbeit von Marcel Linke, im Strafraum der Gastgeber durch und sorgte mit seinem Treffer zum 3:1 für die Vorentscheidung (68.). Die Mannschaft von Korriku Sundern hatte im zweiten Durchgang kaum noch etwas entgegen zu setzten. Den Schlusspunkt setzte dann wieder Torjäger Ingo Renk, mit einem Traumtor aus 16 Metern sorgte der Angreifer für den 4:1-Endstand (84.). Es war sein drittes Tor in diesem Spiel.

Mit dem zehnten Saisonsieg verkürzt der TuS 02 den Rückstand auf den ersten Tabellenplatz wieder auf vier Punkte. Bis zum Jahresende stehen für die Elf von TuS-Trainer Freddy Quebbemann noch zwei Heimspiele an. Am kommenden Sonntag ist der SV Hüsten 09 II zum Derby zu Gast.

Aufstellung: Tuschmann – Winkelmann, Knaup, Norek, Feldmann – Ballauf, Pérez Gomes (Nagel), Oberreuther, Hoffmann (Kurt) – Linke (Schwoch), Renk

Tore: 1:0 (25.) Makshana, 1:1/1:2 (43./59.) Renk, 1:3 (68.) Oberreuther, 1:4 (84.) Renk