Bruno Schäfer (†82) – Mannschaftsbetreuer und Urgestein

Bruno Schäfer (†82) ist verstorben. Wir sind unbeschreiblich traurig. Aber auch dankbar, dass wir ihn hatten.

Mit großem Bedauern müssen wir Abschied von Bruno Schäfer (1936 -2019) nehmen. Am vergangenen Wochenende ist Bruno im Alter von 82 Jahren verstorben. Er war seit seiner Kindheit Mitglied des TuS Bruchhausen und begeisterter Fußballer. Über mehr als vier Jahrzehnte setzte Bruno sich beispiellos als Mannschaftsbetreuer der 1. Fußballmannschaft und als Helfer rund um Sportheim und Sportplatz ein. Für seine jahrelange ehrenamtliche Tätigkeit im Verein erhielt er die FLVW-Verdienstnadel in Silber und Gold.

Man kannte Ihn mit gelber Kappe und Regenjacke an der Seitenlinie des Fußballplatzes. In der Hand hatte Bruno Schäfer stets die Linienrichterfahne, in der Seitentasche immer eine gefüllte Dose mit Cola-Klümpchen. In all diesen Jahren verpasste er als Mannschaftsbetreuer so gut wie kein Spiel der 1. Mannschaft. Spieler kamen und Spieler gingen, Bruno Schäfer war immer da, füllte den Spielbericht aus, kümmerte sich um die Wertsachen und hatte stets einen treffenden Kommentar zur Mannschaftsleistung.

Zu seiner aktiven Zeit als Fußballer verteidigte er als Linksaußenspieler das Tor des TuS 02 und hatte für seine Gegenspieler immer das passende Mittel bereit. Auf Grund der Namensgleichheit zum damaligen Linksaußen des FC Köln und der Nationalmannschaft Hans Schäfer wurde Brunos Spitzname in Bruchhausen zu „Schäfer Köln“. Nach der TuS Jugend kickte „Schäfer Köln“ in der 1. und 2. Mannschaft sowie lange Zeit für die Alten Herren des TuS 02 Bruchhausen.

Der TuS Bruchhausen hat eine große Persönlichkeit verloren.

Lieber Bruno, hoffentlich haben sie, wo du jetzt bist, einen Ball und eine Linienrichterfahne mit Schraubkappe für dich. Lass es dir gutgehen. Wir werden dich nie vergessen und ebensowenig, was du für unsere Mannschaften getan hast. Danke!

Ruhe in Frieden Bruno.