Fabian Fischer wird Co-Trainer von Frank Pribel

Die 1. Mannschaft des TuS Bruchhausen hat die Weichen für die Saison 2018|2019 gestellt. In diesem Sommer tut sich vor allem etwas auf der Trainerbank des TuS 02.

Finn Pribel bleibt Torwarttrainer der HIAG-Elf

Die Konstante im Trainerteam bleibt Torwart-Trainer Finn Pribel. Der Sohn von Neutrainer Frank Pribel, rückte bereits im vergangenen Sommer auf den Posten des Torwarttrainers. Die vorherigen Torwarttrainer-Besetzungen funktionierten immer nur kurzzeitig. Doch mit dem 19-jährigen Finn Pribel hat sich eine zuverlässige und sehr kompetente Lösung gefunden, die über den Sommer hinaus Bestand hat.

An der Seite von Trainer Frank Pribel übernimmt TuS-Spieler Fabian Fischer das Amt des Co-Trainers. Bereits in der Winterpause hatten Freddy Quebbemann, der ab Sommer Bezirksligist Freienohl übernimmt und Stephen Hoffmann, der aus familiären Gründen kürzer tritt ihren Abschied bei der 1. Mannschaft verkündet.

Fabian Fischer sagt anderen Optionen ab und freut sich auf Herausforderung beim TuS 02

Fabian Fischer wechselte im Sommer 2015 vom damaligen Landesligisten SV Hüsten 09 zum TuS Bruchhausen. Der Mittelfeldspieler wurde beim TuS 02 anschließend Führungsspieler und Vizekapitän. “Den neuen Trainer Frank Pribel kannte ich bei Bekanntmachung nur vom Namen her. Kurz darauf haben wir uns zu einem Austausch-Gespräch getroffen. Nachdem ich nach 3 Stunden seine Haustür mit dem Angebot sein Co-Trainer werden zu können verlassen habe, war ich erstmal sprachlos. Dieses super positive Gespräch, die junge und entwicklungsfähige Mannschaft, das gesamte TuS-Umfeld mit der Sportanlage und der Philosophie der Vereinsführung ergaben für mich Sinn”, so Fabian Fischer der seine Entscheidung begründete.

Vor der Entscheidung für den TuS 02 lagen auch andere Optionen auf dem Tisch: “Natürlich brauchte ich etwas Bedenkzeit, aber dann wurde mir immer klarer, dass ich auch persönlich gerne mehr Verantwortung übernehmen möchte. Somit war der Ball rund. Ich freue mich auf die neue Herausforderung und die Möglichkeit von einem Top ausgebildeten Trainer zu lernen sowie die Mannschaft auf und neben dem Platz noch weiter nach vorne zu bringen. Für das ausgesprochene Vertrauen bedanke ich mich schon jetzt bei allen Verantwortlichen”