Freddy Quebbemann bleibt TuSler!

Der Chef-Trainer des TuS Bruchhausen heißt auch in der kommenden Saison Freddy Quebbemann. Als derzeit Tabellenfünfter will man damit die erfolgreiche Zusammenarbeit weiter ausbauen. Schon vor einigen Jahren sagte Freddy, dass er gerne der erste Bruchhauser Trainer auf eigenem Kunstrasen wäre. Nun wird es ab Sommer Wirklichkeit. „Ich freue mich die neue Sportanlage mit Kunstrasen zudem spiegeln die Ergebnisse die guten Leistungen wieder, eine Entwicklung ist dort zu erkennen, das sind einfach viele Gründe beim TuS Bruchhausen zu arbeiten„ begründet Quebbemann seine Entscheidung. Neben der Vorbereitung auf die Rückrunde, läuft zeitgleich die Planung für die kommende Saison  „mit so einer schicken Sportplatzanlage und mit dieser super Gemeinschaft im ganzen Fußballbereich im Rücken möchten wir uns nun noch gezielt verstärken, um die Entwicklung weiter voran zu treiben“, blickt Quebbemann voraus.

Der 40-jährige Angreifer wechselte in der Saison 2010|11 vom TuS Müschede an die Hiag. Freddy Quebbemann geht damit bereits im Sommer in seine fünfte Saison als Spielertrainer der Hiag-Elf. Mit der Zeit kommt er auf dem Feld nur noch selten selbst zum Einsatz. Quebbemann kam in der Hinrunde nur zwei-Mal selbst zum Spielen, traf dabei einmal ins gegnerische Tor. Damals wie heute ein Glücksfall für den TuS Bruchhausen auf der Trainerposition der 1. Mannschaft.

Luttermann und Torhüter Lünebrug (r.)

Torwarttrainer Sebastian Luttermann und Torhüter Lüneburg

Neben Freddy Quebbemann bleibt auch Torwart Trainer Sebastian Luttermann in der kommenden Saison dem TuS Bruchhausen treu. Im Winter 2013 wechselte Sebastian Luttermann vom Trainerposten der Landesliga-Damen des SuS Reiste als Torwarttrainer zum TuS Bruchhausen an die Hiag. Bruchhausen behielt in der A-Kreisliga in der Hinrunde achtmal eine weiße Weste. Einen Anteil kann man dort sicher dem sympathischen Torwarttrainer zurechnen. Luttermann kümmert sich dabei nicht nur um die Keeper der Senioren, sondern auch hin und wieder um die Talente im Tor der B-Jugend.

Giuliano_Schulte

Giuliano Schulte

Eine Veränderung zur neuen Saison zeichnet sich beim TuS Bruchhausen auf dem Co-Trainer-Posten ab. Co-Trainer Giuliano Schulte der in Personalunion die sportliche Leitung im Fußballabteilungsvorstand innehat, wird sich ab dem Sommer aus dem Amt des Co-Trainers zurückziehen. Neben seiner Tätigkeit im Abteilungsvorstand, gehört der 31-jährige Libero wie Quebbemann auch weiterhin zum erweiterten Kader der A-Liga Mannschaft. Er absolvierte 194 Spielminuten in der Hinrunde.