Hiag-Elf dreht Spiel und feiert 4. Sieg in Folge

Der TuS Bruchhausen hat in der Kreisliga A Arnsberg den vierten Sieg in Serie eingefahren. Gegen den SuS Langscheid/Enkhausen II lieferte die Hiag-Elf ein überlegendes Spiel ab und gewann am Ende noch unter Wert mit 2:1 (0:0).

Überlegende aber dennoch torlose erste Halbzeit

img_4478

Zahlreiche Torchancen hatte der TuS 02 im ersten Durchgang.

Im Heimspiel am 9. Spieltag empfing die 1. Mannschaft des TuS Bruchhausen den SuS Langscheid/Enkhausen II. Gleich zu Beginn des Spiels übernahm die Mannschaft von Trainer Freddy Quebbemann die Initiative und spielte mutig nach vorne. Der Aufsteiger vom Sorpesee beschränkte sich in den ersten 45 Minuten hingegen lediglich auf die Defensive und kam nur selten bis gar nicht über die Mittellinie. Im ersten Durchgang blieb TuS-Keeper Marvin Tuschmann daher gänzlich ungeprüft. So erspielte sich der TuS 02 zahlreiche Möglichkeiten. Trotz der deutlichen Überlegenheit fehlte oft der entscheidende Pass oder der platzierte Abschluss. Zur Halbzeitpause hätte es gut und gerne drei oder vier zu null für die TuS-Elf stehen können oder müssen.

Glück für Mario Westhoff dass der Schiedsrichter sein Foul nicht als Notbremse wertete.

Glück für Mario Westhoff dass der Schiedsrichter sein Foul nicht als Notbremse wertete.

Eine Chance hatten die Gäste aus Langscheid dann doch noch. In der 37. Spielminute musste TuS-Verteidiger Mario Westhoff den einzigen Angriff des SuS Langscheid/Enkhausen II mit einem leichten Foulspiel stoppen. Da der TuS-Verteidiger jedoch der letzte Feldspieler vor dem Keeper war, hatte das TuS-Team Glück, dass der Unparteiischen nur die gelbe Karte zückte. Der anschließende Freistoß sorgte für keine Gefahr. Wenig später ging die einseitige Partie mit 0:0 in die Kabine.

Marcel Linke und Mehmet Kurt treffen beim Heimsieg

Bruchhausen dreht nach dem überraschenen Rückstand die Partie.

Bruchhausen dreht nach dem überraschenden Rückstand die Partie.

Nach dem Wiederanstoß schockte der SuS Langscheid/Enkhausen II dann den TuS Bruchhausen auf ganzer Linie. Nach dem ersten Eckstoß der Gäste in der Partie konnte SuS-Stürmer Lorenz Brakel (47.) den Ball zum 1:0 für die Sorpe-Elf einköpfen. Der Spielverlauf war nur zwei Minuten nach dem Beginn der zweiten Halbzeit auf den Kopf gestellt. Aber der Gegentreffer war auch gleichzeitig der Weckruf für die TuS-Offensive. Nun spielte sich die Hiag-Elf im Minutentakt an und in den Strafraum der Gäste. Wie im ersten Durchgang verpasste Bruchhausen jedoch immer wieder den überfälligen Treffer. In der 68. Minute war es dann aber soweit. Nach einer mustergültigen Flanke von Kai Oberreuther gelangte der Ball zu Marcel Linke (68.) der dem SuS-Schlussmann keine Chance ließ und zum 1:1 einschoss.

Die TuS-Elf hätte den Sieg noch deutlich in die Höhe schrauben können.

Die TuS-Elf hätte den Sieg noch deutlich in die Höhe schrauben können.

Auch nach dem Ausgleich nahm der TuS Bruchhausen das Tempo nicht heraus und machte da weiter wo man aufgehört hatte. So brauchte die Hiag-Elf nur fünf Minuten um die Partie komplett zu drehen. Nach einem Torwartfehler konnte der eingewechselte Mehmet Kurt (73.) das Leder trotz höchster Bedrängnis zum 2:1 einköpfen. Damit zeigte Mehmet Kurt wie schon gegen Bachum/Bergheim seine Joker-Qualitäten. Nach der hochverdienten TuS-Führung, spielte die Quebbemann-Elf weiter offensiv auf den dritten Treffer. Über ein halbes Dutzend klarer Torchancen erspielten sich die Hausherren in der Schlussphase. Ein weiteres Tor war den Zuschauern jedoch nicht vergönnt. So blieb es am Ende beim knappen aber hochverdienten 2:1-Sieg für den TuS Bruchhausen. Unter dem Strich wäre heute ein deutlich höherer Sieg gerecht gewesen, doch auch dafür gibt es wie man so schön sagt nur drei Punkte.

Mit dem Heimsieg gegen die Mannschaft vom Sorpesee baut die Hiag-Elf die Siegesserie auf vier Siege in Folge aus. Eine ähnliche Erfolgsserie gelang dem TuS Bruchhausen zuletzt im Oktober 2013, dort hielt die Serie ganze sechs Siege stand. Mit nun Platz vier und bereits 18 Punkten auf dem Konto festigt die TuS-Elf weiter ihren Platz unter den besten fünf Teams. Der Vorsprung auf Platz siebten Platz beträgt schon sieben Punkte. Am nächsten Sonntag geht es auswärts zum SSV Küntrop, der derzeit mit einem Punkt und einem mehr absolvierten Spiel direkt vor dem TuS 02 steht.

Aufstellung: Tuschmann – Ballauf, Fischer, Westhoff (Péres Gomes), Hakenesch (Knaup) – Weber, Müller – Rodrigues Gomes, Linke, Angenendt (Kurt) – Oberreuther

Tore: 0:1 (47.) Brakel, 1:1 (68.) Linke, 2:1 (73.) Kurt