Hiag-Elf siegt spektakulär nach 0:2 noch 5:2

Die 1. Mannschaft des TuS Bruchhausen hat den siebten Saisonsieg eingefahren. Nach dem überraschenden 0:2-Halbzeitrückstand gegen den SV Affeln drehte die Hiag-Elf im zweiten Durchgang auf und gewann noch mit 5:2 im Sportpark An der Hiag.

Bruchhausen vergisst das Toreschießen in der Anfangsphase

Tim Ballauf setzt seien Schuss knapp über das Tor und verpasst die 1:0-Führung.

Tim Ballauf setzt seinen Schuss knapp über das Tor und verpasst die 1:0-Führung.

Am 11. Spieltag der Kreisliga A Arnsberg standen sich der Tabellenfünfte und Vierte im Sportpark An der Hiag gegenüber. Den besseren Start erwischte die Mannschaft des TuS Bruchhausen. Nur wenige Sekunden war das Spiel alt, als Kai Oberreuther´s Schuss aus kurzer Distanz nur am Außennetz landete. Nur wenig später setze Linksverteidiger Tim Ballauf einen tollen Angriff knapp über das Tor. Als sich der SV-Keeper nach einem Fernschuss dann noch einen Wackler erlaubte hätte es schon 3:0 stehen können. Das nach weniger als 10 Minuten Spielzeit. Umso überraschender fiel nach dieser Phase das 1:0 der Gäste aus Affeln. In Folge der ersten Ecke des SV Affeln gelang der Ball über Umwege zu Benjamin Moch (10.) der am langen Pfosten nur noch einschieben brauchte. Der Spielverlauf war auf dem Kopf gestellt.

Lücke gesehen und getroffen. Rainer Müller erzielt das 1:2 gegen Affeln.

Lücke gesehen und getroffen. Rainer Müller erzielt das 1:2 gegen Affeln.

Nach dem überraschenden Rückstand gab der TuS 02 das Spiel aus der Hand. Sichtlich geschockt gelang es dem TuS nicht mehr an die Anfangsphase anzuknüpfen. Dennoch hatte Bruchhausen noch die Chance durch eine Direktabnahme von Mehmet Kurt das Unentschieden zu erzielen, doch der Ball flog deutlich über den Kasten. Im Gegenzug gelang dem SV Affeln der Treffer, durch Kevin Mrohs (32.), zum 2:0. Mit zunehmender Spielzeit wurde die Partie in Halbzeit eins vom SV Affeln immer härter geführt. Das Spiel schien dem Schiedsrichter, der die Karten unverständlicher Weise zu lange stecken ließ, zu entgleiten. Die übertriebene Härte gipfelte in einem brutalen Foul an Marvin Weber, für das es zum kompletten Unverständnis aller nur die gelbe Karte gab. Wenig später, beim einem weiteren robusten Foulspiel durch den selben Spieler, hätte Gelb-Rot folgen müssen, doch der Schiedsricher beließ es dabei . Kurz vor der Pause hatte der TuS Bruchhausen dann sogar noch Glück, dass ein Angreifer der Gäste frei vor dem TuS-Tor nur den Außenpfosten traf.

Bereits 8 Joker Tore in 10 Spielen – Hoffmann und Renk treffen

Querpass oder Torschuss - Hauptsache drin. Stephen Hoffmann trifft zum Ausgleich.

Stephen Hoffmann trifft zum Ausgleich.

Nach dem Seitenwechsel stellte TuS-Trainer Freddy Quebbemann taktisch um. Es folgte eine ganz starke 2. Halbzeit des TuS-Teams. Es dauerte zwar nicht all zu lang bis Bruchhausen zu ersten Chancen kam, doch der Anschlusstreffer ließ noch etwas auf sich warten. In der 62. Minute sah Rainer Müller (62.) einen Stellungsfehler des SV-Torhüters, fasste sich ein Herz und traf mit einem Schuss wie an einer Schnur gezogen zum 1:2 Anschluss. Wenig später musste Rainer Müller leider nach einem weiteren Foulspiel der Gäste vom Feld. Für ihn kam Stephen Hoffmann in die Partie. Nach einem feinen Pass von Marcel Linke brauchte Stephen Hoffmann (70.) nur 4 Minuten nach seiner Einwechselung für seinen Treffer aus halbrechter Position zum 2:2-Ausgleich. Jetzt spielte nur noch der TuS Bruchhausen, zudem stand die TuS Abwehr nun absolut fehlerfrei. Neun Minuten später sorgte der ebenfalls eingewechselte Ingo Renk (79.) für die 3:2-Führung der Hiag-Elf. Für Ingo Renk waren es die ersten Spielminuten nach 6 monatiger Verletzungspause in der 1. Mannschaft.

Comeback des Tages - Ingo Renk gelingt lupenreiner Hattrick.

Comeback des Tages – Ingo Renk gelingt lupenreiner Hattrick.

Auch nach der Führung machte der TuS 02 da weiter wo man aufgehört hatte. Auf der linken Seite setzte sich Kai Oberreuther gegen seinen Gegenspieler durch und so war der TuS-Stürmer nur noch per Foul im Strafraum zu stoppen. Den fälligen Strafstoß platzierte Joker Ingo Renk (83.) mustergültig im Tor zum 4:2. In der Nachspielzeit machte Ingo Renk (90.) dann sogar seinen lupenreinen Hattrick als Einwechselspieler mit dem Tor zum 5:2-Endstand perfekt. Welch ein klasse Einstand nach monatelanger Pause. Der Treffer zum 5:2 war zudem bereits das achte Saisontor für Bruchhausen, welches ein eingewechselter Spieler erzielte. Damit gewinnt die Hiag-Elf in der Höhe verdient mit drei Toren Unterschied gegen Tabellennachbarn SV Affeln. Nach sieben Siegen rangiert der TuS 02 nun auf Platz vier mit zwei Punkten Vorsprung auf Rang fünf.

Am nächsten Sonntag ist die Mannschaft des TuS 02 zu Gast beim Aufsteiger SV Arnsberg 09 im Eichholz.

Aufstellung: Niemand – Ballauf (Linke), Mikolajczak, Fischer, Hakenesch – Weber, Pérez Gomes – Rodrigues Gomes, Müller (Hoffmann), Kurt (Renk) – Oberreuther

Tore: 0:1 (10.) Moch, 0:2 (32.) Mrohs, 1:2 (62.) Müller, 2:2 (70.) Hoffmann, 3:2 (79.) Renk, 4:2 (83. FE) Renk, 5:2 (90.) Renk