Langjähriger TuS-Kapitän Sebastian Schacht geht in Rente

Zwei Auswärtsspiele noch, dann ist Schluss. Vor dem Spiel gegen die SG Grevenstein/Hellefeld verabschiedete der TuS 02 seine Spieler die im nächsten Jahr nicht mehr für die Seniorenmannschaft auflaufen werden. Unter ihnen der langjährigen TuS-Kapitän Sebastian Schacht.

Eine Ära ist zu Ende. Acht Jahre lang führte er die Elf von der HIAG als Mannschaftskapitän aufs Feld. Nun hängt Sebastian Schacht die Fußballschuhe im Seniorenfußball an den Nagel. In seinem letzten aktiven Jahr reichte er die Kapitänsbinde bereits weiter und konzertierte sich stattdessen auf das Fußballspielen. Seit seiner Jugend kickte der heute 31-jährige für den TuS Bruchhausen. Noch als regulärer B-Jugend Spieler half er zeitweise in der A-Jugend des TuS 02 aus und wurde mit dem Team 2004 Meister. Im Jahr 2007 machte er seine ersten Schritte im Seniorenfußball unter TuS-Trainer Bernd Lossjew. Nach dem feststehenden Abstieg 2009 in die B-Liga, ging Sebastian Schacht dem TuS 02 einmalig fremd, und schaute sich ein Jahr beim damaligen A-Ligisten TuS Echthausen um.

Zusammen mit dem neunen TuS-Trainer Freddy Quebbemann wechselte er im Sommer 2010 zurück zum Heimatverein, dem TuS Bruchhausen. Fortan übernahm der damals 22-Jährige das Amt des Mannschaftskapitäns. Auf dem Rasen fand er sich zumeist auf der 6er-Position wieder, an ganz besonderen Tagen auch mal auf der 10. Gleich im ersten Jahr führte er sein Team zur Meisterschaft und das mit 27 Punkten vor dem Zweitplatzierten. Zum Wiederaufstieg in die A-Liga trug er selbst sage und schreibe 12 Saisontore bei. Eine Marke die er nie mehr reichen sollte. In den folgenden 8 Spielzeiten traf er für den TuS 13-Mal, insgesamt. Beim TuS Bruchhausen war er immer Mister Zuverlässig. Immer beim Training, immer beim Spiel. Bei Geburtstagsfeiern kümmerte er sich stets um die Geschenke, stand dem Trainer beinah täglich mit Rat und Tat zur Seite und ging stets bei allen Dingen als leuchtendes Vorbild voran. Im Jahr 2016 stoppt Sebastian Schacht dann eine schwere Kreuzbandverletzung, umso schöner war es als er sich eineinhalb Jahre später bei seinem Comeback Spiel in Allendorf mit einem Torerfolg als Kapitän zurückmeldete. Jetzt ist nach 12 Jahren Seniorenfußball, die er mit vollstem Einsatz bestritt, Schluss für ihn. Dem TuS Bruchhausen bleibt er jedoch als neugewähltes Mitglied im Fußballabteilungsvorstand erhalten. Noch ist es unbestätigt, aber man kann wohl davon ausgehen, dass er in Zukunft sich mal beim Alt-Herren Training blicken lässt. Danke Schachti für 12 geile Jahre,
Danke Capitano!