Siegesserie hält auch beim SSV Allendorf

Die 1. Mannschaft des TuS Bruchhausen konnte den vierten Sieg in Folge einfahren. Beim Aufsteiger SSV Allendorf gewann die Elf von Trainer Freddy Quebbemann mit 2:0. Kurz vor der Pause verlängerte Fabian Becker (ET 45.) eine Flanke von Christopher Hahne ins eigene Tor. Nach dem Seitenwechsel machte Marcel Linke (55.) schon früh den Sack zu. Der SSV Allendorf spielte die hart geführte Partie nur mit neun Mann zu Ende, SSV-Spieler Schmidt (35.) und Torwart Ackerschott (85.) sahen die gelb-rote und rote Karte.

Der SSV Keeper kann den Ball noch eben über die Latte lenken

Der SSV Keeper kann den Ball noch eben über die Latte lenken

Das Spiel beim SSV Allendorf begann direkt mit einem schweren Schock für die TuS-Elf. Nur wenige Sekunden nach dem Anstoß wurde TuS-Spieler Kevin Norek mit einem rüden Foul niedergestreckt. Der Gegenspieler sprang in den Zweikampf mit gestrecktem Bein und offener Sohle, dabei erwischte er neben dem Ball auch den TuS Mittelfeldspieler. Kevin Norek konnte nicht weitermachen und wurde zur Untersuchung mit dem Krankenwagen ins Krankenhaus gefahren. Für ihn kam Tobias Walter in die Partie. Sein Gegenspieler erhielt nur die gelbe Karte, die allerdings noch Folgen haben sollte. In den Anfangsminuten beherrschte der SSV Allendorf das Spielgeschehen. Die beste Chance im gesamten Spiel hatten die Gastgeber nach zehn Minuten als der Ball an den Pfosten des TuS-Tores knallte. Nach der Anfangsviertelstunde drehte dann das Spielgesehen und die Gäste aus Bruchhausen kamen ins Spiel. Bei den beiden ersten Großchancen verpassten die TuS Stürmer nach einem Querpass zweimal knapp den Ball. Die beste TuS Chance hatte Mehmet Kurt, doch der SSV-Keeper konnte den Ball noch so gerade über die Latte lenken.

TuS Stürmer Marcel Linke  sorgt für die Entscheidung

TuS Stürmer Marcel Linke sorgt für die Entscheidung

In der 35. Minute dann eine spielentscheidende Scene, SSV-Stürmer Marlon Schmidt trat nach einem Foul von Christopher Hahne nach und sah dafür die zweite gelbe Karte im Spiel. Der Schiedsrichter schickte den SSV-Spieler nach wiederholten Foulspiel mit Gelb-Rot unter die Dusche. Es war die logische Folge einer überhart geführten Partie der Gastgeber. Fortan spielte eigentlich nur noch der TuS Bruchhausen. Etwas glücklich aber hochverdient ging der TuS 02 dann kurz vor der Pause in Führung. Rechtsverteidiger Christopher Hahne schlug eine Flanke tief in den Strafraum der Gastgeber, als der völlig unbedrängte SSV-Spieler Fabian Becker den Ball ins eigene Tor verlängerte. Glücklich in der Entstehung aber nicht minder verdient ging es mit 1:0 in die Pause.

Nach dem Seitenwechsel gab der TuS Bruchhausen weiter den Ton an, TuS Torhüter Niklas Messler im zweiten Durchgang fast beschäftigungslos. Auf der Gegenseite fehlte es der Quebbemann-Elf etwas an Effektivität. In der 55. Minute machte dann allerdings Marcel Linke den Sack zu. TuS Kapitän Sebastian Schacht sah den völlig alleingelassenen TuS Stürmer mittig vor dem Tor, setzte diesen mustergültig ein. Frei vor dem Torwart fackelte Marcel Linke nicht lang und schoss zum 2:0 ein. Die Zuschauer des Gastgebers reklamierten zwar vehement Abseits, doch sie hatten den Verteidiger an der Eckfahne übersehen der sich in aller Seelenruhe die Stutzen hochzog, zurecht rückte und das Abseits aufhob. Anschließend musste dann noch Linksaußen Marvin Weber verletzt vom Feld, eine Folge der vielen Foulspiele der Gastgeber. Foulspiele die zumeist zu Gunsten des SSV Allendorf nicht mit Gelb bestraft wurden.

Die Gastgeber führten die Partie oft rücksichtslos hart

Die Gastgeber führten die Partie oft rücksichtslos hart

Nach der 2:0-Führung spielte die Hiag-Elf die restliche Spielzeit gekonnt herunter und verpasste eine höhere Führung. Die beste Chance in der Schlussphase hatte Tobias Walter, der den Ball aus 15 Metern unter die Latte hämmerte. Von dort aus sprang der Ball ins Feld zurück. Zuvor hatte der SSV-Keeper noch nach einer Schiedsrichterbeleidung die rote Karte gesehen. Fünf Minuten später war die Partie dann beendet.
Die Hiag-Elf ist damit seit acht Spielen in Folge ungeschlagen, bleibt in der Tabelle allerdings weiterhin auf dem fünften Rang. Am kommenden Sonntag kommt es dann im Sportpark An der Hiag zum Derby mit dem SV Hüsten 09 II.

Aufstellung:
Messler – Knaup, Hakenesch, Hahne – Weber (Winkelmann), Norek (Walter), Schacht, Kurt – Pérez Gomes – Linke (Schwoch), Ballauf