Bittere 2:4 Niederlage trotz guter Moral

Die 1. Mannschaft des TuS Bruchhausen musste nach 2 ungeschlagenen Spielen in Folge beim TuS Oeventrop eine Niederlage einstecken.
Halbzeit Eins begann für das Team von der Hiag direkt mit einem Schock. Eine eigentlich schlecht getrettene Ecke fand irgendwie ihren Weg mitten ins Getümmel, dort schaltete der Stürmer des TuS Oeventrop am schnellsten und versenkte den Ball nur Minuten nach dem Anstoß im Tor.  Bruchhausen spielte in der ersten Halbzeit ohne Mut, Oeventrop beschränkte sich für den Rest der 1. Halbzeit auf das nötigste. Chance in Durchgang Eins Mangelware auf beiden Seiten.

Nach dem Seitenwechsel ging es wieder flott los. Und wieder war es der TuS Oeventrop der nach nur 10 gespielten Minuten nach dem Wiederanpfiff das Tor traf. Es war die dritte Torchance im Spiel für die Oeventroper. In der Folge hatte der TuS Bruchhausen die beste Chance der für den verletzten Sebastian Schacht eingewechselte Tim Budnik traf mit seinem Heber aus 16 Metern nur die Querlatte. Der Ball der von der Latte zurücksprang setzte der herangeilte Marcel Linke knapp einen Meter übers Tor. Dann kam der 1. Auftritt des Schiedsrichters. Direkt im Gegenzug der TuS Oeventrop mit dem 3:0. Doch zuvor hatte der Schiedsrichter für alle Spieler und Zuschauer hörbar das Spiel wegen Foulspiels des TuS Bruchhausen abgepiffen, als dann wenige Sekunden später der Ball noch über die Torlinie rollte, gab er das Tor. Ein bewusster Regelverstoß des Schiedsrichters, der wohl seinen Fehler nicht auf Vorteil zu entscheiden wieder gute machen wollte.

Doch die Mannschaft des TuS Bruchhausen zeigte auch beim hohen Rückstand Moral und drängte auf den Anschluss. Dann der 2. Auftritt des Schiedsrichters. In der 71. Spielminute wird der Stürmer des TuS Bruchhausen mitten im Strafraum vom Torwart des TuS Oeventrop zu Fall gebracht. Ein weiterer Abwehrspieler des TuS Oeventrop weit und breit nicht vorhanden, trotzdem zeigte der Schriedsrichter nur die gelbe Karte. Hier siegt das Regelwerk eine Rote Karte vor, einen besonderen Schutz des Torwart gibt es nicht, wie der TuS 02 schon in der letzten Saison schmerzlich erfahren musst. Den fälligen Elfmeter verwandelte Mehmet Kurt sicher zum 1:3.

Daniel Strojnowski traf zum zwischenzeitlichen 2:3.

Daniel Strojnowski traf zum zwischenzeitlichen 2:3.

Der TuS Bruchhausen machte nun Druck, nur fünf Minuten später in der 76. Spielminute traf Daniel Strojnowski per Kopf zum Anschluss auf 2:3. Das Team des TuS Bruchhausen warf nun alles nach vorne. Wie bereits am Freitag gegen Hüsten II wurde Oldi Christian Hübert eingewechselt um den so wichtigen Treffer zu erzielen. Doch in der 84. Minute entschieden die immer noch zu 11 spielenden Oeventroper aus stark abseitsverdächtiger Position mit dem Siegtreffer zum 4:2 das Spiel.  Etwas später war das Spiel dann beendet.

Nun geht es am Sonntag unter der Regie von Star Trainer Hans Sarpei gegen den SSV Stockum.