Dritte fegt Wennigloh mit 4:1 vom Platz

Die Dritte Mannschaft des TuS Bruchhausen hat unter Trainer Daniel Schmidt den ersten Dreier eingefahren. Nach einer enttäuschenden Vorstellung gegen Eisborn 2, zeigte die TuS Dritte ein ganz anderes Gesicht strich einen ungefährdeten 4:1 Sieg ein.

Mit Daniel Müller, Mike Weber und Benjamin Levermann leerte sich das Lazarett das TuS Bruchhausen und man konnte mit einem 16 Mann starkem Kader nach Wennigloh fahren. Mit im Gepäck hatte die Dritte Mannschaft heute ein Fernsehteam. Dieses stellte vor dem Spiel diverse Kameras auf, um das Spielgeschehen einzufangen.

Von Beginn an war der TuS spielbestimmend und hatte auch folgerichtig die erste Großchance durch Ricardo Castro, der einen Volleyschuss an den Pfosten setzte (5.). Auf dem, eigentlich unbespielbaren Platz zeigte die Mannschaft von der Hiag schönes Kombinationsspiel, brachte die Kugel aber nicht im Netz unter. Der SuS Wennigloh Offensive wusste vor allem nach Ballgewinn mit schnellem Umschalten zu Gefallen, fand ihren Meister in der heute überragenden Abwehr des TuS. Einen Freistoß aus ca 35 Metern brachte Andreas Hövelmann genau auf den Fuß von Daniel Müller, der den Keeper von Wennigloh überwand und die Dritte 1:0 in Führung brachte.(25.)

Der SuS Wennigloh versuchte daraufhin auch mit körperlicher Härte zurück ins Spiel zu finden. Aber die Abwehr des TuS um Libero Michael Strocka stand heute sehr sicher und lies nur wenige Chancen der Gäste zu, die dann aber auch sehr gefährlich waren. Torhüter Ruwen Winterscheid entschärfte diese jedoch. Mit einem knappen 1:0 für den TuS ging es in die Pause. Die mangelnde Chancenauswertung hat verhindert das es nicht mit einem höheren Ergebnis in die Kabinen ging. Nach der Pause machte der TuS da weiter wo er aufgrhört hatte und drängte den SuS Wennigloh in dessen Hälfte. Doch der zweite Treffer wollte nicht gelingen. Kapitän Andre Nolte und Urlaubsrückkehrer Ricardo Castro scheiterten am Keeper des SuS Wennigloh. In der 60 min ca war es dann aber erneut Daniel Müller der durch ein feines Zuspiel von Mike Weber den Ball im Tor unterbrachte.

Der Wille des SuS Wennigloh schien nun entgültig gebrochen, und die Dritte bekam immer mehr Spielanteile und somit auch zu mehr Chancen, die aber alle ungenutzt blieben. Dann aber war es ein Freistoß von Andreas Hövelmann, der aus 40 Metern den Tormann überwand und „Hövi“ jubeln ließ.(70). Eine Rote Karte wegen Tätlichkeit gegenüber einem Wennigloher Spieler schwächte die Hausherren in den letzten Spielminuten, kamen aber durch einen Abwehrfehler nach einer Ecke noch zum Anschlusstreffer. Der brachte nicht viel, denn Daniel Müller wurde von einem starken Andreas Hövelmann nochmals in Scene gesetzt und der vollendete seinen leider nicht ganz lupenreinen Hattrick.

Austellung:
Ruwen Winterscheid, Oliver Müller, Oliver Strauch, Michael Strocka, Dominik Strocka, Dominik- Thore Hennecke, Andreas Hövelmann, André Nolte, Ricardo Castro, Mike Weber, Daniel Müller

Bank:
Sascha Brömmelhus, Benedikt Niemand, Tim Lübke, Benjamin Levermann, Dennis Widlitzki