Comeback: Willi Lüneburg verstärkt 1. Mannschaft

Zur neuen Saison wird TuS-Torhüter Willi Lüneburg als interner Neuzugang wieder in den Kader der 1. Mannschaft rücken. Dort wird er dann zusammen mit Torwart Niklas Meßler den Konkurrenzkampf auch im Tor des TuS Bruchhausen anheizen. Damit hat die 1. Mannschaft auch in der kommenden Saison wieder zwei Torhüter im Kader.

Torhüter Willi Lüneburg zu seiner Entscheidung: “Ich habe richtig Bock noch mal einen Angriff auf den Posten im Tor eines ambitionierten A-Ligisten zu starten. Wobei Niklas sicherlich einen Vorsprung aufgrund der letzten Jahre hat und auch eine solide sehr gute Saison gespielt hat.”

Nach knapp vier Jahren steht Willi Lüneburg wieder fest im Kader der Kreisliga A Mannschaft. Von 2005 bis 2010 war er bereits unumstritten der Stammtorhüter der Hiag-Elf. Seitdem hatte er das Tor der zweiten Mannschaft gehütet und großen Anteil an den sportlichen Erfolgen der Reserve. In dieser Zeit wurde der 27-jährige immer wieder von Verletzungen zurück geworfen, seit der Winterpause steht er nun beschwerdefrei im Tor der Zweiten. Zwischendurch half er immer Mal wieder in der 1. Mannschaft aus. Auch bei den Hallen-Stadtmeisterschaften 2011 und 2012 stand er im Wechsel mit Niklas Meßler im Tor des TuS Bruchhausen und hielt seinen Kasten sauber.

Chef Trainer Freddy Quebbemann freut sich über den “gefühlten” Neuzugang: “Ich bin sehr froh diese Alternative in den eigenen Reihen gefunden zu haben. Zumal der Konkurrenzkampf im Tor anfangen sollte. Seine Qualität hat er diese Saison mehrfach in der Reserve gezeigt – das ist Grund genug.”

Das Verhältnis zwischen beiden Torhütern stimmt, wie Willi Lüneburg bestätigt: “Mit Niklas komme ich hervorragend aus, Torhüterduelle sind ja meist nicht so von Freundschaft geprägt, siehe Lehmann und Kahn. Aber so sind wir nicht. Wenn es “nur” dazu reicht ein paar Prozent aus ihm heraus zu kitzeln und er das Rennen macht, dann haben wir schon mal viel erreicht. Er wird besser, ich werde besser.”

Das beide Torhüter davon profitieren, davon ist auch Co-Trainer Stephen Hoffmann überzeugt: “Durch seine Entscheidung, wieder den Weg in den Kader der ersten Mannschaft zu gehen, werden sich beide Torhüter verbessern. Willi ist ein erfahrener Torwart, welcher uns sowohl menschlich, als auch sportlich weiterbringt.”