Gruppe der A-Ligisten verspricht Dramatik und Hochspannung

Die wohl spannendste Gruppe der 40. Arnsberger Stadtmeisterschaften wird am zweiten Vorrundentag gespielt. Am 28. Dezember treffen die A-Ligisten TuS Oeventrop, TuS Müschede, SV Bachum/Bergheim, TuS Voßwinkel und TuS Bruchhausen aufeinander. Komplettiert wird die Gruppe von B-Ligist FC Neheim-Erlenbruch, der noch mitten im Aufstiegskampf zu A-Liga steckt. Die Gruppe B könnte in diesem Jahr für den Besucherrekord in der Vorrunde sorgen.

TuS Müschede und TuS Voßwinkel eröffnen zweiten Tag

Eröffnet wird der zweite Vorrundentag der Stadtmeisterschaft mit der Partie des TuS Müschede gegen den TuS Voßwinkel. Der A-Liga Zweite aus Müschede geht mit einer leichten Favoritenrolle in diese Gruppe. Seit 1997 erreichte der TuS Müschede steht’s die Endrunde und gewann zuletzt 2010 und 2008 den Hallentitel der Stadt Arnsberg. Seitdem wartet man jedoch auf eine erneute Halbfinalteilnahme. Im letzten Jahr landete der TuS Müschede knapp hinter dem SV Holzen und verpasste so das Semifinale. Zum erneuten Einzug in die Endrunde muss der A-Ligist in diesem Jahr eine hohe Hürde nehmen. Los geht’s am Mittwoch um 17:30 Uhr in Hüsten.

Der TuS Oeventrop verpasste im letzten Jahr in der Endrunde das Erreichen des Halbfinals. Zuletzt erreichte der A-Ligist aus Oeventrop im Dezember 2013 das Halbfinale und gehört seit Jahren zum erweiterten Favoritenkreis auf die Stadtmeisterschaft. Auch wenn es in der Hinrunde nicht ganz nach Plan lief, ist dem TuS Oeventrop neben dem TuS Müschede am ehesten der Gruppensieg zuzutrauen. Der zweimalige Titelträger aus Oeventrop startet im zweiten Spiel des Tages gegen den FC Neheim-Erlenbruch ins Turnier.

Rekordteilnehmer SV Bachum/Bergheim bei allen 40 Stadtmeisterschaften dabei

Im letzten Jahr mauserte sich vor allem der SV Bachum/Bergheim zum Geheimfavoriten der Stadtmeisterschaft. Nach dreimaligen Vorrundenaus schaffte es das Team den SV Bachum/Bergheim 2015 auf Platz drei. Im Halbfinale musste man sich im Neunmeterschießen dem SV Hüsten 09 knapp geschlagen geben. Zwar ist der SV Bachum/Bergheim mit 39 Teilnahmen alleiniger Rekordteilnehmer der Stadtmeisterschaft, doch ein Titelgewinn gelang den Blau-Gelben noch nicht. Der 40. Anlauf folgt im 40. Jahr der Stadtmeisterschaft.

Der FC Neheim-Erlenbruch ist wohl die Wundertüte der Gruppe. Als B-Ligist geht Erlenbruch auf dem Papier zwar als Außenseiter in die Gruppe der A-Ligisten, doch unterschätzen sollte man die Mannschaft jedoch nicht. Mit 4 Punkten Rückstand auf die Aufstiegsränge und einem weniger absolvierten Spiel steckt der FC Neheim-Erlenbruch noch mitten im Aufstiegsrennen zur A-Liga. Zudem stellen die Neheimer die zweite Beste defensive ihrer Liga. Nun wollen die Erlenbrucher Kicker diesen Erfolg auch in die Halle transportieren und was passt da besser als eine Gruppe voller A-Ligisten, der vielleicht künftigen Liga-Konkurrenten. Die letzten Erfolge bei der Stadtmeisterschaft sind jedoch ein Weilchen her. Die Endrunde erreichte das Team zuletzt 1998.

TuS Bruchhausen zwanzigmal in Folge in der Endrunde

Zweimal in Folge verpasste der TuS Voßwinkel zuletzt die Endrunde. Die größten Erfolge bei der Stadtmeisterschaft hatten die Grün-Weißen in den 90iger Jahren. Insgesamt viermal holte das Team aus Voßwinkel den Hallentitel. Zuletzt 2005 erreichte man das Halbfinale und wurde später knapp Vizemeister. Das im aktuellen Kader des Tabellenneunten der A-Liga Potenzial steckt ließ in vielen Ligaspielen erkennen, doch für eine erneute Endrundenteilnahme bei der Stadtmeisterschaft ist eine Steigerung nötig. Direkt im ersten Gruppenspiel gegen den TuS Müschede geht es in diesem Jahr um die Endrundentickets.

Als Ausrichter geht in diesem Jahr die Mannschaft des TuS Bruchhausen ins Rennen. Zudem konnten lediglich drei Vereine als Ausrichter der Stadtmeisterschaft diese auch gewinnen. 1991 der TuS Vosswinkel, 1996 der SV Arnsberg 09 und 2001 der SC Neheim. Die Ausrichter zogen zuletzt immer ein schweres Los. Von den letzten 8 Ausrichtern schaffte es nur der FC BW Gierskämpen in die Endrunde. Dem gegenüber steht beim TuS Bruchhausen jedoch die Monsterbilanz von 20 Endrundenteilnahmen in Folge. Den Titel sicherte sich der TuS Bruchhausen 1993 und im Jahr 2000. Zuletzt 2014 erreichte die Hiag-Elf das Halbfinale und wurde am Ende Dritter.

Spielplan der Gruppe B im Überblick:

  1. | 17:30 Uhr | TuS Müschede – TuS Vosswinkel
  2. | 17:45 Uhr | FC Neheim-Erlenbruch – TuS Oeventrop
  3. | 18:00 Uhr | SV Bachum/Bergheim – TuS Bruchhausen
  4. | 18:15 Uhr | FC Neheim-Erlenbruch – TuS Vosswinkel
  5. | 18:30 Uhr | TuS Bruchhausen – TuS Oeventrop
  6. | 18:45 Uhr | TuS Müschede – SV Bachum/Bergheim
  7. | 19:00 Uhr | TuS Oeventrop – TuS Vosswinkel
  8. | 19:15 Uhr | SV Bachum/Bergheim – FC Neheim-Erlenbruch
  9. | 19:30 Uhr | TuS Bruchhausen – TuS Müschede
  10. | 19:45 Uhr | SV Bachum/Bergheim – TuS Oeventrop
  11. | 20:00 Uhr | TuS Vosswinkel – TuS Bruchhausen
  12. | 20:15 Uhr | FC Neheim-Erlenbruch – TuS Müschede
  13. | 20:30 Uhr | TuS Vosswinkel – SV Bachum/Bergheim
  14. | 20:45 Uhr | TuS Bruchhausen – FC Neheim-Erlenbruch
  15. | 21:00 Uhr | TuS Oeventrop – TuS Müschede

=> Spielplan

=> Turnierordnung