TuS-Damen gewinnen an der Hiag gegen TuRa Freienohl

Die TuS-Damen haben ihr letztes Heimspiel am vorletzten Spieltag der Saison gewonnen. Gegen Tabellenzweiten aus Freienohl zeigten die TuS-Damen Moral und gewann am Ende knapp mit 4:3. Damit bleibt dem TuS-Team am letzten Spieltag eine rechnerische Chance auf die Vizemeisterschaft. Und das im 2. Jahr nach der Gründung.

TuRa Freienohl dreht das Spiel – Bruchhausen dreht es zurück und siegt

Am Sonntagmorgen trafen die Damen von der Hiag auf den Tabellenzweiten TuRa Freienohl.
Das Spiel begann eher zu Gunsten der Freienohler, die deutlich mehr Torchancen hatten als die Tussler. Jedoch waren letztere konsequenter. So schoss Britta Dransfeld (5.) mit einem der ersten Torschüsse die Damen zur 1:0-Führung. Es dauerte jedoch keine 10 Minuten bis die Gastmannschaft mit einem Doppelschlag das Spiel auf 1:2 drehten. In der 30. Minute fasste sich Celine Weber (30.) ein Herz und schoss den Ball über die Torfrau hinweg ins Tor zum 2:2-Ausgleich. Doch erneut konnte die TuRa zurückschlagen und traf noch kurz vor der Halbzeit zur 3:2-Führung.

Die Hiag-Damen kamen stärker aus der Kabine zurück. Sabrina Brose hatte den die Topstürmerin Wegert voll im Griff, sodass diese am heutigen Tag kein Tor gegen den TuS 02 erzielen konnte. Auf der Gegenseite dauerte es nur zwei Minuten bis Larissa Vollmer (47.) eine von CelineWebers perfekt reingebrachten Ecken ins Tor köpfte. Das war der Ausgleich zum 3:3. Es war lange ein spannendes Spiel. Diese Anspannung steigerte sich nachdem Britta Dransfeld (85.) alleine aufs Tor zulief und die Ruhe hatte um den Ball über die Torfrau zum 4:3 lupfen. Die letzten fünf Minuten war Defensivarbeit gefragt, welche der TuS 02 gut meisterte. So konnten die Damen nach Abpfiff den super Sieg mit Fleisch vom Grill und Bier besiegeln.

Aufstellung: Tillmann – Müller, Brose, Möller, Schulte-Hobein(Hübert) – Warkentin, Gellert, Vollmer, Weber, Zaun(Hoffmann) – Dransfeld(Risse)

Tore: 1:0 (5.) Dransfeld, 1:1 (10.) Siewers J., 1:2 (16.) Meier, 2:2 (30.) Weber, 2:3 (40.) Döring, 3:3 (47.) Vollmer , 4:3 (85.) Dransfeld