Tuschmann und Aluminium retten Punkt in Affeln

Die 1. Mannschaft des TuS Bruchhausen bleibt auch nach dem schweren Auswärtsspiel in Affeln ungeschlagen. Beim besten Heimteam der Liga reichte mit etwas Glück zum Punktgewinn. Affeln und Bruchhausen trennen sich am 12. Spieltag 1:1-Unentschieden (1:0). Damit ist die Hiag-Elf bereits zehn Spiele in Serie ungeschlagen.

Verunglückter Rückpass schenkt Affeln die Führung

Beim Auswärtsspiel in Affeln musste die TuS-Elf auf insgesamt 8 Spieler verzichten. Neben den verletzten Mario Westhoff und Sascha Feldmann fehlten auch Luis Gomes Buco, Pascal Jäkel, Andreas Kehayoglou, Rainer Müller, Daniel Dembinski und Nithushan Nanathakumar. Nach fünf Wochen Urlaub musste Fabian Fischer von der Sonnenliege direkt in die Startelf. Trotz des personellen Engpasses ging die TuS-Elf zuversichtlich in die Partie. In den Anfangsminuten egalisierten sich beide Team, die auf Augenhöhe agierten. Der SV Affeln zeigte sich spielstark und robust. Die erste kleinere Möglichkeit hatte trotzdem der TuS Bruchhausen. Ein eigentlich nicht gut getroffener Schuss von Sebastian Schacht kullerte nur wenige Zentimeter neben den Torpfosten ins Aus. Auf der Gegenseite störte der SV Affeln den Bruchhauser Spielaufbau früh und wurde dafür belohnt. SV-Stürmer Emanuele Catalano (19.) nahm einen unpräzisen und verhängnisvollen Rückpass der TuS-Defensive dankend an und schob den Ball freistehend ins Tor. Bruchhausen schenkte dem SV Affeln die 1:0-Führung.

Fortan hatte die TuS-Elf Schwierigkeiten besser ins Spiel zu kommen. Der erste Durchgang verlief ohne echte Abschlussmöglichkeit. Zwar hatte Bruchhausen viel Ballbesitz konnte aber kaum in die gefährliche Zone kommen. So blieb es bis zur Pause bei 1:0 für Affeln.

TuS-Torjäger Ingo Renk trifft in Affeln

Ingo Renk trifft nach Vorarbeit von Kai Oberreuther

In der Pause stellte TuS-Trainer Freddy Quebbemann ohne personelle Wechsel taktisch um und wurde dafür belohnt. Die erste Viertelstunde der zweiten Halbzeit ging an den TuS Bruchhausen. Die Elf von der HIAG kam deutlich verbessert aus der Kabine und erspielte sich gute Möglichkeiten. Knapp zehn Minuten waren gespielt als Kai Oberreuther in artistischer Weise vor dem Tor der Hausherren auftauchte und für den mitgelaufenen Ingo Renk querlegte. TuS-Stürmer Ingo Renk (56.) zeigte keine Nerven und schob zum 1:1 Ausgleich ein. Der Ausgleich zu diesem Zeitpunkt verdient. Mit dem Rückenwind der bis hierhin starken zweiten Halbzeit wollte Bruchhausen mehr, doch es kam anders. Nach dem Ausgleichstreffer wurde stattdessen der SV Affeln besser. Die Gastgeber erspielten sich von der 60. bis zur 85. Minute ein gutes Duzend an hochkarätigen Torchancen. Gleich mehrmals rettete TuS-Keeper Marvin Tuschmann in höchster Not. Zweimal landete der Ball auf dem Querbalken des TuS-Kasten. Wenn grade mal nicht der Torhüter oder das Aluminium zur Stelle warf sich ein TuS-Spieler in den Ball. Die TuS-Elf vernagelte das Tor bis zum Spielende.

Der SV Affeln hatte allen Grund mit der Chancenauswertung zur hadern. Stattdessen hatte die HIAG-Elf sogar noch in er letzten Minute des Spiels die große Möglichkeit zum „Lucky-Punch“. Eine Glanzparade des SV-Torhüters war nötig um den von Marvin Weber direkt getretenen Freistoß noch abzulenken. Es wäre aber auch zu viel des Guten gewesen. Anschließend war Schluss und die Zuschauer waren sich einig. Es war eine hochspannende und ansehnliche Partie.

Mit etwas Glück sicherte der TuS Bruchhausen am Sonntag den 29. Punkt der Saison. Bis zum Sonntag bleibt die HIAG-Elf an der Tabellenspitze der A-Liga. Ehe dann das spannende Derby gegen den SV Hüsten 09 II auf dem Programm steht.

Aufstellung: Tuschmann – D. Fischer, Zaun, F. Fischer – Ballauf (Neuhaus), Weber, Angenendt, Schacht, Rodrigues Gomes – Oberreuther (Groß), Renk

Tore: 1:0 (19.) Emanuele Catalano, 1:1 (56.) Ingo Renk